Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

Was wird der Herr des Weinbergs tun?

Donnerstag 26. Februar 2015 von Pfr. Dr. Hans-Gerd Krabbe


Pfr. Dr. Hans-Gerd Krabbe

Predigt am Sonntag Reminiscere über Markus 12,1-12

Geht es Ihnen ähnlich wie mir? Das Gleichnis Jesu von den bösen Weingärtnern ist eine mich ungemein bedrängende Geschichte! Furchtbar, was die Pächter da treiben! Wie sie das Recht mit Füßen treten, wie sie aus eiskalter Berechnung heraus handeln und nicht einmal davor zurückschrecken, einen Leichnam zu schänden … Kennen wir solche Nachrichten aus unseren Tagen? Mir wäre es lieber, wir hätten einen ganz anderen Predigttext vor uns: einen, wo uns auf Anhieb das Evangelium begegnet: Gottes gute, frohmachende, beglückende Botschaft! Stattdessen: dieser Text voller Dramatik, voller Bosheit und Brutalität, voller Gewalt, ohne jede Aussicht auf ein happy-end … Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Rasantes Gemeindewachstum in China

Mittwoch 25. Februar 2015 von Gemeindehilfsbund


Gemeindehilfsbund

Der britische „Telegraph“ berichtete 2014 über das rasante Gemeindewachstum in China. China ist offiziell ein atheistisches Land, aber ganz offensichtlich konnten Kommunismus und Kapitalismus den geistlichen Hunger der Chinesen nicht stillen. Seit Maos Tod im Jahr 1976 erlebte das Land einen erstaunlichen Wandel. In den vergangenen vierzig Jahren wurde China nicht nur zu einer führenden Wirtschaftsnation, sondern auch zu dem Land mit den höchsten Gemeindewachstumsraten. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

„Reiche sind seit 1830 steuerfrei“

Sonntag 22. Februar 2015 von Deutschlandfunk


Deutschlandfunk

Vergebliche Liebesmüh: Die Reformvorgaben für Griechenland können nicht funktionieren, weil die politische Kultur des Landes sich grundsätzlich von der westeuropäischen unterscheidet. Parteien sind nur dem Namen nach Parteien. Das sagte der frühere Professor für griechische und zypriotische Zeitgeschichte, Heinz Richter, im Deutschlandfunk. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik

Ägyptischer Staat errichtet Kirche für die koptischen Märtyrer

Samstag 21. Februar 2015 von Administrator


“Zum ersten Mal in der Geschichte Ägyptens wird eine Kirche auf Kosten des Staats errichtet, welche zu Ehren der 2o koptischen Märtyrer von Libyen den Namen ‘Kirche des Glaubens und der Heimat’ bekommen wird. Papst Tawadros dankte im Namen der koptischen Kirche und die Kopten Ägyptens dem Präsidenten und allen Regierungen der zahlreichen Länder, sowie allen Parteien, Ministerien, Geschwisterkirchen und Institutionen für ihre Solidarität und die Kondolenz, sei es durch Besuch, Briefe oder Telefonate. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Ein neues Lehramt. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) auf Abwegen.

Freitag 20. Februar 2015 von Prof. Dr. Gerhard Müller DD


Prof. Dr. Gerhard Müller DD

Lernen, Lehren, Lernen

Wir sind vom Anfang unseres Lebens an auf Lernen angewiesen. Zuerst nehmen wir mit den Ohren wahr, dann mit den Augen. Wir lernen Worte. Wir erkennen Bilder. Bevor wir andere belehren wollen, tun wir gut, umfassend zu lernen. Auch wer lehrt, muss am Lernen bleiben. Er oder sie lernen häufig auch von denen, die sie eigentlich unterrichten. Sie versuchen zugleich, auf dem Laufenden zu bleiben: Was andere erkannt haben, gilt es kritisch zu rezipieren oder auch zu korrigieren. Der Stand der Forschung ändert sich ständig. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein

Vom Islam zum Christentum: „Ich habe Jesus im Koran entdeckt“

Freitag 20. Februar 2015 von Administrator


Ich bin 1946 in Algerien in einer Familie geboren, die sich seit Generationen ganz der Predigt des Islam widmet. Von meiner Familie war ich dazu bestimmt, Imam zu werden, und lernte den Koran von Kindesbeinen an auswendig. Ich absolvierte Islamstudien und besuchte feissig die Gräber meiner Vorfahren, die grosse Islamgelehrte gewesen waren. Und doch: Mit den Jahren wurde mein Glaube an den Islam und an Allah immer mehr erschüttert; und dann kam schliesslich der Tag, an dem ein grosses Ereignis meinem Leben eine neue Wende gab. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Weltreligionen

Gibt es einen „gerechten Krieg“?

Mittwoch 18. Februar 2015 von Prof. Dr. Dr. Rainer Mayer


Prof. Dr. Dr. Rainer Mayer

Chaosmächte und die Lehre vom „gerechten Krieg“

1.  Zur Situation

Nach dem Ende des Ost-West-Gegensatzes mit der gegenseitigen atomaren Bedrohung im „kalten Krieg“ erwachte international die Hoffnung auf eine friedlichere Zeit. Nun aber müssen wir erkennen, dass die Welt keineswegs friedlicher wurde. Das Gegenteil trat ein. Staaten zerfielen. Es entstanden neu regionale „heiße“ Kriege. Diese wirken sich jedoch nicht nur begrenzt aus. Weltweite Verwerfungen entstehen. In Europa zeigte sich dies zunächst im Kosovo-Konflikt. Im Nahen Osten hat sich die Situation äußerst zugespitzt. Es begann im Irak mit dem Sturz von Saddam Hussein durch das Eingreifen der USA. Seither verfällt das Land mehr und mehr ins Chaos. Vollends seit Beginn des „arabischen Frühlings“, vielfach vom Westen begrüßt, nehmen in diesen Ländern die militärischen Konflikte zu. In Libyen toben Stammeskämpfe. In Syrien erheben sich verschiedene Gruppen gegen die Assad-Regierung. Sie bekämpfen sich aber auch gegenseitig, meist im Namen des Islam. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Theologie

Wenn die Unlust zum Problem wird

Montag 16. Februar 2015 von Ruth Heil


Ruth Heil

„Bin ich normal?“ fragt mich eine Frau. „Ich bin jetzt über Fünfzig. Eigentlich merke ich es schon länger, dass ich überhaupt keinen Spaß mehr an Intimität habe. Mir ist mein eigener Körper fremd. Oftmals leide ich unter Spannungen. Dazu kommt Müdigkeit. Eigentlich möchte ich mehr Nähe als sonst, aber nicht unbedingt Intimität. Ja, ich habe geradezu Sehnsucht nach Anerkennung, nach lieben Worten, nach Zuneigung, nach ´in den Arm genommen werden´. Alles andere ist mir zu viel.“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie

Nun sag’, was weißt du über Religion?

Freitag 13. Februar 2015 von Dr. Sebastian Moll


Dr. Sebastian Moll

Mein Vater sagte immer, man solle das studieren, wovon alle abraten, denn in wenigen Jahren werden Leute aus genau diesen Fächern händeringend gesucht. Hätte er die derzeitige Renaissance der Religion noch miterleben dürfen, er würde sich bestätigt sehen. Eigentlich müsste sich mein ‘brotloses’ Studium jetzt auszahlen, eigentlich müsste jetzt die Stunde der Theologen gekommen sein. Doch komischerweise werden Menschen meiner Zunft in die öffentliche Debatte kaum einbezogen. Woran mag das liegen? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Weltreligionen

Wo ist die Hölle geblieben?

Freitag 13. Februar 2015 von Holger Lahayne


Holger Lahayne

„Die Hölle ist weg. Keiner hat es bemerkt“

Der Philosoph Bertrand Russell meinte in Why I Am Not a Christian (Warum ich kein Christ bin, 1927) selbstsicher, Jesus habe einen „schweren Charakterfehler“ gehabt. Russell glaubte, dass niemand, „der zutiefst menschenfreundlich ist, an eine ewigwährende Strafe [in der Hölle] glauben kann.“ Und Christus „glaubte ganz gewiss an eine ewige Strafe“. „Rachsüchtige Wut“ finde sich in den Evangelien, aber nicht bei Sokrates. Die ganze Lehre von der Hölle sei eine „grausame Lehre“, ja sie habe sogar „die Grausamkeit in die Welt gebracht“. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Allgemein, Kirche, Theologie