Gemeindenetzwerk

Ein Arbeitsbereich des Gemeindehilfsbundes

„Durch Tod zum Leben, durch Leiden zur Herrlichkeit!“

Donnerstag 26. März 2015 von Prädikant Wolfgang Wilke


Prädikant Wolfgang Wilke

Predigt über Johannes 12,20-26

Viele Menschen sind auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens. Sie erkennen, das kann doch nicht alles gewesen sein. Da muss doch etwas bleiben. Die in Düsseldorf erscheinende „Wirtschaftswoche“ schrieb: „Die Menschen in Deutschland waren noch nie reicher als heute. Sie waren aber auch nie wurzelloser.“[i] Und so sind sie empfänglich für vielerlei Ideologie, vielleicht sogar für Esoterik und die vielversprechende Werbung für alle möglichen Programme, wie das Leben besser, erfolgreicher, glücklicher, schöner etc. werden könnte. Sie kosten oft viel Geld und bringen nicht, was sie versprechen. Ich will heute von einem Zielerreichungsprogramm berichten, das Sie zunächst vielleicht irritiert und abschreckt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Predigten / Andachten

Ehe mindert die Kriminalitätsneigung, Kohabitation hält sie auf gleichem Niveau

Donnerstag 26. März 2015 von Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.


Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e. V.

Kriminologen wissen schon seit geraumer Zeit, dass die Ehe kriminelle Impulse bremst. Da die Eheschließungszahlen heute auf einem historischen Tiefstand angelangt sind, gehen manche Theoretiker davon aus, dass Kohabitation als funktionales Gegenstück zur Ehe denselben Effekt hat. Die Fakten zu diesem Vergleich liefert eine aktuelle Studie eines Teams aus Wissenschaftlern der Universitäten Michigan, Florida State, Pennsylvania State sowie Bowling Green State. Sie zeigen allerdings eindeutig, dass Kohabitation trotz seiner beispiellosen Verbreitung nicht wie die Ehe Verbrechen eindämmt. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gesellschaft / Politik

Frühsexualisierung: Ein Trojaner vorbei an den Eltern

Mittwoch 25. März 2015 von agens e.V Mann und Frau miteinander.


agens e.V Mann und Frau miteinander.

Mit einem haben die rot- grünen Landesregierungen in den letzten 10 bis 20 Jahren nicht gerechnet: Widerstand. Den haben Stuttgarter Politiker  im letzten Frühjahr erfahren. Bürger unterschreiben Petitionen, gehen auf die Straße, und ein Leitmedium deckt mit mehreren Artikeln die Hintergründe der frühen Sexualisierung von Grundschulkindern auf. Politik muss sich nun nolens volens der Öffentlichkeit stellen. Und das tat sie erst fast hilflos und dann aber den „Gegner“, das heißt die Bürger, diffamierend und beleidigend. Von Debattenkultur keine Spur. Der Bürgerwillen mit Zig-Tausenden von Unterschriften unter Petitionen wurde einfach als nicht relevant in den Landesparlamenten durchgewunken. Wie konnte das passieren? Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Sexualethik

“Die Gemeinde in der Zerreißprobe”

Dienstag 24. März 2015 von Gemeindehilfsbund


Gemeindehilfsbund

Kongresse des Gemeindehilfsbundes:
“Die Gemeinde in der Zerreißprobe
zwischen Nachfolge und Verweltlichung”

„Da nun der Teufel sah, dass Gott eine solche heilige Kirche baute, feierte er nicht und baute seine Kapelle dabei, größer denn Gottes Kirche ist“. Mit diesen markanten Worten beschrieb Martin Luther im Jahr 1539 das Nebeneinander von wahrer und falscher Kirche. Damals wie heute stehen Christen vor der Herausforderung, die eine Kirche von der anderen zu unterscheiden. Vor diesem Hintergrund kamen vom 20.-22.3. über 200 evangelische Christen zu einem Kongress des Gemeindehilfsbundes im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen zusammen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Kirche, Theologie

Baden-württembergisches Hauruckverfahren für Bildungsplan 2015

Freitag 20. März 2015 von kath.net


kath.net

Der hochumstrittene Bildungsplan 2015 soll unter der grün-roten Landesregierung offenbar noch vor Ende der Legislaturperiode durchgepeitscht werden – Auch gegen Kirchen werden Maßnahmen vorgeschlagen

Stuttgart (kath.net) „Wenn es nach der grün-roten Landesregierung geht, scheint in Baden-Württemberg der sexuelle Notstand ausgebrochen zu sein.“ Dies stellt die „Petition zum Bildungsplan 2015“ auf ihrer Homepage fest und berichtet von einem „LSBTTIQ-Aktionsplan“, den die grün-rote Landesregierung gemeinsam mit einem „Beirat aus LSBTTIQ-Vertretern“ erarbeitet hat. Dieser Aktionsplan „umfasst sechs Eckpunkte und 200 Einzelmaßnahmen, die bis Sommer der Landesregierung vorgelegt werden sollen, um diskriminierungsfreie Teilhabe in der Gesellschaft für Lesben, Schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen zu ermöglichen“. Die baden-württembergische Sozialministerin Katrin Altpeter hatte bereits im Januar 2015 erläutert: „Mit dem Aktionsplan werden wir bestehende Benachteiligungen überall dort bekämpfen, wo Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt, angefeindet, schräg angeschaut oder angegriffen werden.“ Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Gesellschaft / Politik, Sexualethik

Eindrücke einer Reise nach Siebenbürgen

Mittwoch 18. März 2015 von Johann Hesse


Johann Hesse

Rumänienreise vom 1.2. – 8.2.2015

Im vergangenen Jahr nahmen Dekan Dr. Wolfgang Wünsch aus Petersdorf (Petresti) sowie Pfarrer Johannes Halmen aus Schäßburg in Siebenbürgen Kontakt mit Pastor Cochlovius auf und traten später dem Gemeindehilfsbund als Mitglied bzw. Freund bei. Es folgte eine Einladung nach Rumänien, um die dortigen evangelischen Gemeinden geistlich zu unterstützen. Der Bruderrat des Gemeindehilfsbundes fasste den Entschluss, den Geschäftsführer für eine Verkündigungswoche in der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses (A.B.) in Rumänien zu entsenden, und so flog ich am Sonntag, den 1.2.2015 von Bremen über München nach Hermannstadt (Sibiu), wo ich bei leichtem Schneefall landete. Wolfgang und Britta Wünsch nahmen mich in Empfang, und auf der einzigen Autobahn Rumäniens fuhren wir von Hermannstadt nach Petersdorf, wo ich im Petersdorfer Pfarrhaus herzlich aufgenommen wurde. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit, Kirche

EAK Baden-Württemberg kritisiert Annahme des “Tarabella-Berichts” durch Europäisches Parlament

Montag 16. März 2015 von Evangelischer Arbeitskreis der CDU


Evangelischer Arbeitskreis der CDU

Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Baden-Württemberg bedauert die Annahme des sog “Tarabella-Berichts” durch das Europäische Parlament am 10. März 2015. Der Bericht fordert u.a. ein Recht von Frauen auf sexuelle und reproduktive Gesundheit einschließlich Abtreibung und Empfängnisverhütung. “Auch wenn der Bericht folgenlos bleiben wird, da die EU in diesen Bereichen keine Kompetenzen hat, ist es doch bedenklich, dass die Mehrheit der EU-Abgeordneten mit dem Tarabella-Bericht für ein Menschenrecht auf Abtreibung plädiert”, so die EAK-Landesvorsitzende Sabine Kurtz. EAK-Pressesprecher Markus Decker hält dies auch angesichts der im Grundgesetz verankerten “Verantwortung vor Gott und den Menschen” für nicht akzeptabel. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Lebensrecht

Ja zum Leben – Hilfen zum Leben – gegen ein verbrieftes Recht auf Tötung

Sonntag 15. März 2015 von Lebendige Gemeinde


Lebendige Gemeinde

Am Dienstag den 10. März 2015 hat das EU-Parlament den sogenannten „Tarabellabericht“ mehrheitlich zustimmend zur Kenntnis genommen, in dem unter anderem ein Recht von Frauen auf sexuelle und reproduktive Gesundheit einschließlich Abtreibung festgeschrieben wird. Es soll der zunehmend einfachere Zugang zu Maßnahmen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit gestärkt und über solche „Dienstleistungen“ möglichst breit informiert und sie angeboten werden. Die „Lebendige Gemeinde“ wendet sich mit allem Ernst gegen diese hochbedenkliche Entwicklung. Sie setzt sich anstelle dessen dafür ein, dass Gesellschaft und Kirchen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln Hilfen zum Leben sowie Akzeptanz und Schutz des ungeborenen Lebens unterstützt. Sie ruft besonders Kirche und Kirchenleitung dazu auf, sich mit aller Entschlossenheit dafür einzusetzen. Diese könnten nach Einschätzung der „Lebendigen Gemeinde“ konkret u.a. sein: Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Ehe u. Familie, Gemeinde, Gesellschaft / Politik, Lebensrecht

Aufruf der Armenischen Gemeinde Baden-Württemberg (Auszug)

Freitag 13. März 2015 von Armenische Gemeinde Baden-Wuerttemberg e.V.


Armenische Gemeinde Baden-Wuerttemberg e.V.

Mehrere Hundert armenische Intellektuelle – Dichter, Musiker, Parlamentsabgeordnete und Geistliche – wurden am 24. April 1915 in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul, verhaftet, ins Innere der Türkei deportiert und die meisten ermordet. Es war der Auftakt zu einem Menschheitsverbrechen: Der Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs war der erste systematisch geplante und durchgeführte Völkermord der Moderne. Ihm fielen im Osmanischen Reich mehr als eine Million Armenier zum Opfer. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Christentum weltweit

Constantin von Tischendorf und der Codex Sinaiticus

Mittwoch 11. März 2015 von Pfr. Hans-Wolf Baumann


Pfr. Hans-Wolf Baumann

Zum 200. Geburtstag von Constantin von Tischendorf

2015 begehen wir den 200. Geburtstag (18. Januar) eines Forschers und Wissenschaftlers, der weit über die Grenzen seines Landes bekannt geworden ist: Constantin von Tischendorf. Seine Geburtsstadt, Lengenfeld im sächsischen Vogtland, erinnert mit einem „Tischendorfplatz“ und einer „Tischendorfstraße“ an den berühmten Sohn der Stadt. Sein Geburtshaus, das einst in der Bachaue nahe der heutigen Tischendorfstraße stand, ist 1859 durch einen Brand in Schutt und Asche gelegt worden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Theologie